Begegnungen: 1 Firgas, Gran Canaria, Februar 2022

Um ausreichend Bewegung zu bekommen, gehe ich fast täglich nach Firgas und trinke ein Käffchen. Vor ein paar Tagen versuchte ein älterer Mann mit mir ins Gespräch zu kommen. Ich sagte ihm, dass ich noch recht wenig Spanisch spreche, aber das hat ihn nicht daran gehindert mir Fragen zu stellen, die ich nicht richtig beantworten konnte. Ich sah ihn mir an. Große Narbe über der Stirn, wahrscheinlich eine Schädel-OP, ein bisschen schmuddelig, alles kein Grund abweisend zu sein. Also so gut es ging mit ihm geplaudert. Als er ging bat er mich meine Hand schütteln zu dürfen, kaum dass er meine Hand hatte, fragte er ober er mir einen Handkuss geben dürfe. Ok. Was soll ich sagen, das war kein Handkuss. Beim Handkuss küsst der Herr die Hand der Dame nicht, sondern beugt sich nur darüber. Das aber, war ein so gigantischer Schmatzer, dass ich laut auflachen musste. Kaum war der ältere Herr gegangen, stand der Besitzer des angrenzenden Blumenladens, für den ich gerade eine Keramikplatte gemacht hatte mit einer großen Flasche Händedesinfektionsmittel vor mir. Ich musste so lachen und muss immer noch in mich hineingrinsen, wenn ich an die Begebenheit denke. Das ist es was die Canarios so liebenswert macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.