Vorbereitung auf den nächsten Markt

Morgen geht’s nach Arucas in den Parque de los Flores. Dort findet eine kleine 2-Tägige Kunsthandwerkermesse statt.

Heute also die Ware auszeichnen und einpacken. Gleichzeitig läuft wieder mein kleiner, alter Ofen in der Werkstatt mit einem Schrühbrand.

Gestern hat mir Oliver noch einen Eventkalender für meinen Blog gebaut. Diesen findet Ihr hier: https://mirjam-ruecke-ceramics.com/events/kategorie/meine-events/ oder oben rechts in der Navigationsleiste.

Ich habe in den letzten Tagen an einem kleinen, wenig raumgreifenden Sgraffito für Schälchen getüftelt. Es ist eine stilisierte Prunkwinde geworden, die vom Rand in die Schale hineinwächst.

Und dann ist mir plötzlich eingefallen, dass es nur etwas über einen Monat bis zur nächsten Feria am Faro in Maspalomas ist. Dafür wollte ich unbedingt noch einen neuen Esel bauen. Dies plane ich also für Montag.

11. Frühlingsmesse der fedac am Faro Maspalomas

Vom 11. bis zum 20. März 2022  findet am Faro in Maspalomas die 11. Frühlingsmesse der  https://fedac.org/ statt. Einlass ist zwischen zwischen 10:00 und 19:00 Uhr. Ich werde mit meinen Keramiken auch vor Ort sein. Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mal vorbeikommen würdet, zum Anschauen, Plaudern oder wenn Ihr eine Kleinigkeit für Euch oder ein Geschenk für Freunde braucht. Die Messen der fedac lohnen sich auf jeden Fall. Es gibt auf den Messen der fedac mindestens noch 3 weitere Aussteller die Deutsch sprechen. Das sind

Ulrike Güse von Ulitas Loom. Her gibt es traumhafte handgewebte Schaals, Kissen und Taschen.

Monica Herera von Jabones Jacaranda. Im Familienunternehmen handgefertigte Seifen.

Claudia Heller die Goldschmiede Meisterin von Claudi-joyas.

 

Auftragsarbeiten

Zurzeit arbeite ich an mehreren Auftragsarbeiten.

Vor kurzem habe ich die 8 Speiseteller mit den unterschiedlichen Meerestieren fertiggestellt.

8 Verschiedene Meerestiere. Erst hatte ich Zweifel, doch es hat geklappt.

Neue Motive erarbeite ich mir, indem ich erst ein Mal eine Bildersammlung in Pinterest anlege. https://www.pinterest.de/ Wenn es ein schwierigeres Motiv ist, übe ich es auf Papier. Beim Wiedehopf hat es eine Weile gedauert, bis ich die typische Haltung hinbekommen hatte. Fische und Meerestiere fallen mir leichter.

Danach zeichne ich das Motiv mit Bleistift auf den getrockneten, aber ungebrannten Ton. So kann ich leicht Korrekturen vornehmen. Wenn ich etwas korrigieren möchte brauche ich die Linien nur mit dem Finger etwas zu verwischen und neu zu zeichnen. Der Bleistift brennt schon beim Schrühbrand komplett weg. Anschließend male ich es mit Engobe nach und arbeite die Konturen und Akzente mit einer Nadel und verschiedenen Sgraffito-Werkzeugen aus.

Meine Keramiken werden alle 2-mal gebrannt. Der 2. Brand findet bei 1200 Grad statt. Somit sind alle meine Arbeiten hart und wenig anfällig. Da ich keine Mikrowelle habe konnte ich bisher nicht austesten ob meine Keramiken auch mikrowellengeeignet sind. Nun hat mir aber ein Freund erzählt, dass er am liebsten meinen Becher benutzt, da er ihn ohne Weiteres in die Mikrowelle stellen kann und er nicht heiß wird. Das sind gute Nachrichten!

Bindenbrasse

Pilgermuschel

Krabbe

Oktopus

Hummer

Qualle

Meeresschildkröte

Seepferdchen

Meine erste Feria: Teil 2

Vom 12.11.2021 bis zum 21.11.2021 habe ich, mit der tatkräftigen Unterstützung von Oliver an meiner 1. Messe der FEDAC in Maspalomas teilgenommen.

1. feria de otoña
©fedac

Es hat uns beiden großen Spaß gemacht. Wir haben viele nette und interessante Leute kennengelernt. Die freundlichen, ermunternden Kommentare zu meinen Keramiken haben mir gutgetan. Sie spornen mich an weiterzumachen und zeigen mir, dass ich mit meinen Themen auf dem richtigen Weg bin.

Die FEDAC hat ein paar schöne Fotostrecken auf ihren Facebook-Seiten veröffentlicht https://www.facebook.com/fedac.org

Bedingt durch die Pandemie hatten alle Kunsthandwerker hier eine schwierige Zeit hinter sich und so wollte ich einige Weihnachtsgeschenke auf der Messe kaufen. Und ich bin fündig geworden. Deshalb habe ich beschlossen ein wenig Werbung für großartige Artesanos zu machen.

Für meine Nichten und Neffen habe ich kleine, lederne Etuis für Kleingeld oder den Hausschlüssel gefunden.

Für eine Freundin habe ich silberne Ohrringe mit Perlen aus Muranoglas entdeckt:
Sie sind von http://alejandrotornos.com/ . Sie sind so schön, dass ich mir auch selber welche geschenkt habe.

Weiterhin möchte ich Euch die gedrechselten Kugelschreiber und Füller von https://www.tornocanario.com/ ans Herz legen. Er verwendet Hölzer von Gran Canaria und es ist nicht immer leicht zu erraten was er da benutzt hat. Am schönsten finde ich das polierte und versiegelte Innere von Pinienzapfen und Maiskolben. Das ergibt einfach die schönsten Muster.

Für mich habe ich noch eine Haarseife gekauft. Ich teste schon eine Weile Haarseifen, da ich Plastik im Badezimmer reduzieren möchte. Bisher hat mich noch keine zufrieden gestellt, bis ich auf Jacaranda Seifen gestoßen bin jabonesjacaranda.com. Die Haarseife für trockenes Haar ist super. Sie macht einen feinen, üppigen Schaum, und die Haare sind danach voluminös, glänzend und leicht kämmbar. Das kannte ich von anderen Haarseifen so bisher nicht. Ein voller Erfolg.

Für meinen Liebsten habe ich eine Geldbörse von Santi Carballo gefunden. Bei diesem Lederwarenhersteller fallen vor allem die tolle Verarbeitung und die vielen wunderschönen Farbe auf. https://santicarballo.com/

Nachdem ich mich gestern ausgeruht habe, geht es heute schon weiter. Die nächste Messe muss vorbereitet werden. Es wird wohl eine 3tägige Feria in San Telmo um den 06.01.2022 herum werden. Darüber hinaus muss ich ein paar Aufträge abarbeiten, aber davon erzähle ich ein andermal.

 

Meine erste Feria

Große Neuigkeiten!

Ich habe einen Stand auf der 1. Herbstmesse der Fedac am Leuchtturm in Maspalomas. (1ª Feria de Artesanía de Otoño 2021) Ich mag die Messen für Kunsthandwerk von der fedac sehr. Dort treffen sich Künstler und Kunsthandwerker aller kanarischen Inseln und stellen aus. Es gibt ein großes Spektrum an Werken. Silberschmiede, Lederarbeiten, Holzarbeiten, Keramiker, Patchwork, Makramee, Häkelarbeiten, handgefertigte Seifen und Kosmetika, Messermacher, Recycling, Hüte aus Filz etc. Und ich jetzt mittenmang.

Bisher habe ich meine Werke hauptsächlich über etsy verkauft, aber dies ist sehr kosten- und arbeitsintensiv. Die Versandkosten  sind durch unsere Insellage noch höher, als wenn ich vom spanischen Festland aus versenden würde. Darüber hinaus muss ich für jeden Artikel eine Fotostrecke erstellen und einen Film drehen. Auch das Verpacken der Keramiken kostet viel Geld und Zeit. All diese Kosten kann ich nicht ausschließlich auf die Kunden umlegen und so ist meine Gewinnspanne bei Internetverkäufen sehr gering.  Aber jetzt bin ich von der fedac zertifiziert und darf unter deren Qualitätssiegel verkaufen. Ich habe auch schon die dazu gehörigen Aufkleber für meine Keramiken bekommen. Nur eine Kleinigkeit, aber ich freue mich riesig über die Klebchen. Und so hoffe ich, dass ich den Verkauf übers Internet ein Bisschen reduzieren kann.

Da ich noch nicht so gut Spanisch spreche wird Oliver mich begleiten und übersetzen. Ich übe zwar täglich, aber um ausreichend zu verstehen und fließend zu sprechen habe ich noch einen langen Weg vor mir. Wenn man mich 2016 gefragt hätte, wie ich mir die Zukunft vorstelle, so wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass ich ein Mal Keramikerin auf Gran Canaria sein werde.

Kleines Update

Ich habe lange nichts gepostet. Heute wollte ich Euch mal ein kurzes Update geben.

Zur Zeit arbeite ich an 2 größeren Aufträgen. Einen über 8 tiefe Teller mit 4 verschiedenen Meerestieren und einen 2. über 8 flache Teller mit 8 verschiedenen Meerestieren und 6 Espressobechern mit Untertassen. Ich habe mein Repertoire an Meerestieren um einen Taschenkrebs und eine Pilgermuschel erweitert. Beide gefallen mir sehr gut. Hier die 2 ersten Motive: Eine Bindenbrasse und besagte Pilgermuschel:

Darüber hinaus bin ich dabei meine Bestände aufzustocken, da im November die große Herbstmesse der fedac am Leuchtturm in Maspalomas stattfindet. Morgen werde ich meine Bewerbungsunterlagen für einen Marktstand einreichen. Drückt mir die Daumen, damit es klappt.

Sicherheitshalber haben Oliver und ich uns schon ein Mal Gedanken über die Ausstattung des Marktstandes gemacht. Bei Ikea haben wir schöne Regale und eine Tisch mit verstellbaren Beinen gefunden. Dies dürfte fürs Erste reichen.

Anerkennung als Kunsthandwerkerin auf Gran Canaria

Ich habe hier auf Gran Canaria das carné de artesano bekommen. Das heißt ich bin als Kunsthandwerkerin anerkannt. Der Weg dahin war nicht ganz einfach.

2-mal pro Jahr kann man sich bei der Fedac dafür bewerben. Die Bewerbungsfristen werden auf den Seiten der FECAC veröffentlicht: https://fedac.org/solicitud-de-carne/

In meinem Fall brauchte ich für die Bewerbung Zeugnisse der von mir belegten Keramikkurse, Fotos meiner Arbeiten, einen Nachweis, dass ich hier auf Gran Canaria als Selbständige angemeldet bin, Nachweise meiner Einnahmen und Ausgaben, die NIE-Nummer, ein aktuelles Foto.

Ein paar Wochen später bin ich dann in die Keramikwerkstatt in Ingenio eingeladen worden, um meine Prüfungen abzulegen. Zuerst vortöpfern an der Töpferscheibe. Es ist mir bis heute unverständlich, wie ich das geschafft habe, da ich kaum etwas zustande bringe wenn mir jemand dabei zusieht. Trotzdem habe ich es geschafft ein größeres Gefäß zu drehen als jemals zuvor. Danach folgte eine schriftliche Prüfung. Paco, der die Prüfung abgenommen hat meinte es wäre ganz leicht, doch mir ist das Herz in die Hose gerutscht, da ich nicht erwartet hatte, dass es eine schriftliche Prüfung sein würde. Zum Glück hatte ich Oliver dabei, der mir alles übersetzt hat.

Ein paar Monate der Ungewissheit und Anspannung später bekam ich dann die Nachricht, dass man mich aufnehmen würde.

Gestern war der große Tag. Ich bekam im Cabildo Insular de Gran Canaria das carné verliehen.

Test an der Drehscheibe.

Total k.o. aber mehr wegen der Aufregung als wegen des Drehens.

https://www.teldeactualidad.com/fotogaleria/ar_/economia/5987/24900.html

https://www.teldeactualidad.com/fotogaleria/ar_/economia/5987/24904.html

Meine Wald und Wiesen-Kollektion

In letzter Zeit habe ich mich bei der Dekoration meiner Becher und Tassen von den Wiesen und Lorbeerwäldern hier auf Gran Canaria inspirieren lassen. So habe ich angefangen Dekors mit Schnecken Käfern und Bienen zu entwickeln. Einige sind schon in meinem etsy shop erhältlich, andere warten noch darauf glasiert und gebrannt zu werden.  Alle Becher sind lebensmittelecht und spülmaschinengeeignet.

Becher Biene
pinzon azul
Dose Pinzon azul
Deckel: Dose Pinzon azul,
Farn und Schnecke
Zikade
Bienchen
Klee

Neuigkeiten aus meinem Webshop

Im Zuge der Pandemie finden hier auf Gran Canaria kaum Märkte mit Kunsthandwerk statt. Deshalb hatte ich hier auf der Insel noch keine Gelegenheit meine Keramiken auf einem Markt anzubieten. So habe ich in letzter Zeit meinen Etsy-shop https://www.etsy.com/de/shop/mrueckeceramics aufgestockt. Zum Beispiel mit vielen Arbeiten mit marinen Motiven. Falls es vorkommen sollte, dass einige Arbeiten vergriffen sind, der Brennofen ist randvoll und die nächsten sind in Arbeit.